Tier / Maschine Lab

Animachine IV

Physical Theatre Lab

Das Tier und die Maschine

Dieses künstlerische Labor findet zwei Monate lang im Rahmen des regulären Physical Theater Kurs statt. Wir werden uns auf zwei Aspekte von Körperlichkeit konzentrieren: Animal (Tier) und Maschine. Aimal steht für das Instinktive, Wilde, Sinnliche, Ausgegrenzte; Maschine steht für das, was wir als trainiert/kontrolliert, systematisch, präzise, emotionslos und repetitiv in unserem Leben wahrnehmen.

Die romantische Unterscheidung zwischen der Einheit des Tieres (idyllische Natur) und der unmenschlichen Multiplizität der Maschine (dystopische Zukunft) bildet eine reiche imaginäre Landschaft, die als Spielraum für das Animal / Machine Lab dienen wird. Die Dichotomie Tier / Maschine bildet den roten Faden durch eine künstlerische und physische Praxis, die uns einen anderen Zugang zum eigenen und anderen Körper(n) ermöglicht. In diesem Lab werden wir ausgehend von beiden Seiten, dem Animalischen und dem Maschinellen, physische Erfahrungen machen – möglicherweise auch mit dem Ergebnis, dass die unüberbrückbare Distanz zwischen beiden Polen fiktive Konstruktion ist.

Ein spezielles körperliches Training und Übungen ermöglichen das Kennenlernen von Werkzeugen, die instinktive Bewegung, Kraft, Genauigkeit und Bewusstheit in der Performance ermöglichen. Außerdem werden wir choreographische Scores und Verfahren einsetzen, um die aus der Praxis entstehenden Materialien in einen performativen Rahmen zu setzen. Am Ende des Labors schlagen wir eine offene Präsentation vor.

Animachine V